Freuchte Träume Pornogeschichten

sexygeschichten.org    27 März 2017

Freuchte Träume Pornogeschichten:

Erstmal stelle ich mich vor. Ich heiße Maxi bin 26 Jahre jung, habe seit 4 Jahren keinen Freund mehr und damit auch keinen Sex mehr. Nur meine Vibratoren geben mir etwas Sexuelle Lust. Meine 70 KG verteilen sich auf 170cm, wobei mein Busen das meiste davon abbekommen hat. Also mein Busen ist groß und alles ist echt (95D). Um das Gesamtbild, zu vervollständigen, ich habe lange glatte Blonde Haare bis zum Rü-cken.

Ich habe hier seit 1 ½ Jahren ein Profil und Chatte immer wieder mit geilen Männern, die einen wabre Fan-tasien in den Kopf treiben. Immer wieder habe ich dann Träume, die einen wenn man wieder aufwacht, gerne in echt hätte.

Diese Fantasien möchte ich euch nach und nach erzählen. Also viel spaß damit.

Feuchter Traum Teil 1:

Nach einem heißen Chat träumte ich.Dass ich mich mit 5 meiner Freunde ( Harry, Alex, Max, Timm, Joe ), in einen abgelegen Hotel in der nächsten großen Stadt zu einem Gruppenfick verabredet hatte. Alle fünf warenheiß darauf mich mal in echt zu sehen, anzufassen und mit mir zu schlafen. Alles war erlaubt. Jeder von Ihnen hatte die Wahl mich mit oder ohne Kondom zu ficken. Wobei ich es bevorzugte, dass Ficken ohne Kondom. Weil das arme Sperma sollte sich über all auf oder in mich verteilen dürfen. Freuchte Träume Pornogeschichten

Da ich eine Pflegetante war, machte ich allen fünf in einem knappen Krankenschwester Kostüm auf. Alle fünf konnten es gar nicht erwarten sich auszuziehen, damit ich Ihnen den Schwanz blasen konnte. Alle fünf stellen sich in einer Reihe auf. Max war der erste dessen Schwanz ich lutschte. Alex und Harry konnte es nach einem kurzen Moment nicht abwarten, bis ich auch Ihren Schwanz lutschte, sie stellten sich rechts und links neben mir und nahmen meine Hand. Damit ich Ihnen wenigstens, schon mal mit der Hand sie anreizen konnte. Max nahm meinen Kopf und bewegte Ihn immer wieder hin und her, damit ich Ihn weiter Blasen konnte. Timm und Joe machten es sich zwischen Zeitig auf dem Sofa bequem und wixten sich selber einen und schauten zu wie ich Max einen blase und Harry und Alex einen wixte.

Nach einigen Minuten tauschte ich den Schwanz und Harry war an der Reihe mit Blasen. Zwischen durch wurde es Timm auf den Sofa zu langweilig und er legte sich beim Schwanzwechsel unter mich und lutschte mir meine Muschi, die bereits darauf gewartet hatte wieder etwas Aufmerksamkeit zu bekommen. Seine Zunge fühlte sich wunderbar in meiner Muschi an und zwischen durch musste ich immer wieder vor lauter Geilheit stöhnen. Da Timm beim lutschen meine Muschi, auch immer wieder meinen Kitzler, im Mund hat-te.

Alex konnte es gar nicht erwarten bis er mich ficken konnte. Er legte mich aufs Bett, nahm meine Beine auf seine Schulter und stecke seinen Schwanz in meine Muschi. Seinen Schwanz führte er mehrmals ganz vor-sichtig im meine Muschi, da er wusste das eine vernachlässigte Muschi empfindlich war. Nachdem er 4-5 mal ganz vorsichtig seinen Schwanz in meine Muschi gesteckt hatte schob er diesmal, seinen wundervollen großen Schwanz, mit einem ordentlichen ruck in meine Muschi und ich musste ordentlich Stöhnen. Harry, Timm und Max machten es sich um meinen Kopf gemütlich, damit ich Ihnen den Schwanz weiter lutschen konnte. Joe saß immer noch auf dem Sofa und war immer noch mit Wixen beschäftigt.

Alex fickte mich zuerst schnell, dann auch mal langsam. Wo ich immer wieder nur stöhnen konnte. Nach einigen Minuten nahm Alex meine Beine zur Seite, legte sich komplett auf mich und nahm mit seinen Hän-den meinen Po in die Hand. Da ich meinen Kopf zum Blasen von Harry, Max und Timm brauchte. Alex Bewegte sich immer schneller, schneller und stöhnte dabei. Er wurde immer schneller und stoßte immer här-ter zu, dass einem fast die Luft weg blieb. Außer ein gemeinsames Stöhnen beim Blasen konnte ich nicht, mehr machen. Mein ganzer Körper fing nur noch an zu kribbeln. Alex stöhnte mir nach kurzer Zeit, ich komme gleich in deiner geilen engen Fotze, ich komme gleich. Mit noch kräftigen stoßen kam Alex in meiner Muschi und stöhnte dabei. Nachdem er gekommen war blieb er noch einen kleinen Moment in meiner Mu-schi und bewegte sich ganz, ganz langsam weiter.

Harry wollte auch mal ran und sagte dieses zu Alex. Harry hatte auch einen großen Schwanz. Er steckte auch seinen Schwanz zuerst ganz vorsichtig in meine Muschi und bewegte sich, aber auch nach kurzer Zeit mit kräftigen und harten stoßen in meiner Muschi. Alex machte es sich zwischen Zeitlich auf dem Sofa neben Joe bequem und schnaufte durch. Joe stand auf und stellt sich ebenfalls an den Kopf. Ich sagte zu hin, dass ich schon dachte, dass er gar nicht von mir verwöhnt werden wollte. Er antwortete doch aber du hast ja grade alle Hände voll zu tun. Er beugte sich über mir und reibte seinen Schwanz zwischen meinen Brüsten. Harry fickte mich inzwischen immer fester und fester. Er kam auch wie Max mit kräftigen, Har-ten stoßen in meiner Fotze.

Danach wollte mich auch Max ficken. Aber Max wollte mich von hinten ficken. Ich kniete mich hin und Max schob seinen wundervolle latte in meine Muschi und bewegte sich auch gleich mit schönen harten fes-ten stoßen in mir. Timm und Joe blasste ich zwischen Zeitlich einen. Alex hatte auch wieder Lust von mit verwöhnt zu werden und gesellte sich wieder mit auf dem Bett. Harry erholte sich auf dem Sofa und schau-te uns zu. Max nahm seinen Schwanz und wollte mal schauen wie sich mein Arsch anfühlt. Freuchte Träume Pornogeschichten

Er steckte zuerst zwei Finger in meinen Arsch. Um zu schauen wie dieser sich anfühlt. Ihm gefiel was er fühlte und nahm seinen Schwanz steckte ihn, nach kleiner Gegenwehr meines Arsches in meinen Arsch. Ich konnte nur betteln, bitte sei vorsichtig, bitte sei vorsichtig. Als er seinen Schwanz in meinen Arsch schob konnte ich nur noch stöhnen. Max bewegte sich immer schneller und es fühlte sich wunderbar an. Joe kam inzwischen in meinem Mund und stöhnte wie gut sich das anfühle.

Timm wollte zwischen Zeitlich auch meinen Arsch ficken und bad Max mal Platz zu machen. Was Max aber nur ungern machte, da sich das grade richtig gut anfühle. Timm legte sich auf den Rücken und ich setzte mich auf ihm, um seinen Schwanz mit meinem Arsch zu reiten. Ich setzte mich vorsichtig auf seinen Schwanz und lies ihn mit kreisenden Bewegungen tief in mir stecken, danach nahm mich Timm etwas hoch und Bewegte sich immer schneller. Max konnte gar nicht zuschauen und steckte seinen Schwanz in meine Fotze.

Freuchte Träume Pornogeschichten

Doppelt gefickt wurde ich bis jetzt noch nie und es fühlte sich zwar schmerzhaft, aber auch wun-dervoll an. Beide fickten mich nun gleichzeitig, mit harten und kräftigen stoßen. Max kam nach einer weile in meiner Muschi.

Joe wollte nun auch mal, dass ich seinen Schwanz reite. Er legte sich hin und ich setzte mich auf Ihn und ritt seinen Schwanz. Alex steckte seinen Schwanz nun in meinem Arsch. Beide Bewegten sich auch nun gemeinsam, in mir. Nachdem Beide Ihren wunder vollen Saft in meiner Muschi abgelassen haben. Wollte nun auch Harry meinen Arsch mal ficken und da Max wohl unersättlich ist schob er seinen Schwanz in meine Muschi. Beide fickten mich genau wie die anderen, mit festen harten stoßen.

Als die beiden auch ihren wundervollen Saft in meiner Muschi verspritzten, wachte ich leider auf, meine Muschi war feucht und erregt bis zum abwinken. So ein Scheiß. Also musste ich mich mit meinen Vibrato-ren verwöhnen.

Fortsetzung folgt……………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.