Meine Frau und der Nachbar 05

sexygeschichten.org    21 März 2018

Meine Frau und der Nachbar 05

..Dann endlich durften wir auch aufstehen und wieder einsteigen. Aber wir mussten beide nackt bleiben, bis wir wieder zu Hause waren. Ich hoffte nur auf der Fahrt in keine Kontrolle zu kommen und dass unsere anderen Nachbarn alle schlafen und nicht sehen, wie wir nackt nach Hause kommen…

Wir sind dann einfach nur schnell ins Haus und waren froh, als die Tür hinter uns ins Schloss fiel. Die Klamotten lagen noch im Auto und so blieb mir blos, den Schlüssel aufs Bord zu werfen und dann ging ich mit meiner Frau nach oben zu Bett. Wir lagen nebeneinander, beide wohl unfähig in diesem Moment über das Geschehene zu sprechen. So lagen wir also beide schweigend da, hielten einander die Hand und schliefen dann irgendwann ein.

Am nächsten Morgen begann Caroline darüber zu reden, was am Abend zuvor geschah. Sie beschrieb mir, wie Alex sie in ihren Bann gezogen hat. Wie es sie erregt, wenn er von ihr verlangt sich zu zeigen, sich auch von anderen berühren zu lassen und wie geil es war, übers Auto gebeugt von ihm gefickt zu werden. Und ich fragte sie, wie weit das denn noch gehen solle. Fragte auch was denn nun mit uns werden würde. Caroline wusste darauf keine Antwort.

Wir wollten dem Ganzen einfach nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken und weiter machen wie bisher. So verbrachten wir den Rest des Wochenendes in Haus und Garten. Am Sonntag Nachmittag gingen wir im nahe gelegenen Wald spazieren und genossen die Ruhe. Und obwohl wir ausgemacht hatten, dass wir weiter machen wollten wie bisher hatte meine Frau für den Spaziergang ihr Top mit Spaghetti-Trägern ohne BH an. Das hatte sie vorher nie gemacht aber eigentlich gefiel mir das ja auch. Es war geil, ihre nach kurzer Zeit harten Nippel zu sehen, die sich unter dem Top abzeichneten. Auf dem Weg sind uns auch ein paar andere Spaziergänger begegnet aber außer ein paar flüchtigen aber eindeutigen Blicken ist nichts weiter passiert.

In der darauf folgenden Woche war es auch wieder sonnig aber ich musste ja jeden Tag arbeiten und hatte somit keine Möglichkeit, das gute Wetter zu genießen. Meine Frau arbeitet nur halbtags und konnte somit zumindest am Nachmittag das gute Wetter nutzen. Und so saß ich im Büro und fragte mich, was sie wohl macht und ob vielleicht unser Nachbar zu Besuch ist. Abends zu Hause hatte sie mir auf jeden Fall nichts in der Art berichtet aber ich wusste nicht, ob sie es mir vielleicht verheimlicht. Schließlich hat jeder Mensch ein paar Geheimnisse. Wobei ich mich dann wiederum fragte, ob so etwas noch ein zulässiges Geheimnis vor dem Partner ist.

Später am Abend saß ich dann immer wieder vor dem PC las ein paar erotische Geschichten und am Donnerstag gab es auf der Wicked Weasel Homepage wieder die neuen Bilder im Bikini-Contest, welche ich mir anschaute. Meist waren dort junge Frauen in den Bikinis oder Badeanzügen des Labels zu sehen, die aber oft nicht sehr freizügig waren. Die etwas reiferen Frauen scheuten sich meistens nicht so sehr noch mehr Haut zu zeigen was mir gut gefiel.

Doch an diesem Donnerstag war alles anders als bisher. Denn das dritte der vier Models der Woche war meine Frau. Zuerst war ich schockiert aber nur Millisekunden später machte es mich geil, meine Frau hier zu sehen. Es musste Alex gewesen sein der die Bilder hochgeladen hatte, denn außer denen die ich in unserem Garten am Pool gemacht hatte, waren auch einige Bilder vom Baggersee zu sehen.

Und wie es sich für die reiferen Frauen gehört, war auch von Caro mehr zu sehen als von den jungen Mädels. Von den Poolfotos waren auch die zu sehen, als Alex hinter ihr stand und ihre Titten knetete. Ich fragte mich, ob meine Frau von den Bildern wusste, die nun für die ganze Welt zu sehen waren und wenn ja, wie sie sich dabei fühlte. Es war schon spät, als ich die Bilder für mich gespeichert und den PC herunter gefahren hatte. Und so nahm ich meine Frau mit, die noch fern sah und wir gingen zusammen zu Bett.

Freitag Abend eröffnete mir Caroline, dass wir am Samstag gleich nach dem Frühstück mit Bianca und Alex shoppen gehen würden. Was er konkret vorhatte wusste ich zwar nicht aber trotzdem wollte ich nicht absagen, denn die anderen Unternehmungen waren geil für uns beide.

Samstag morgens machte ich das Frühstück und Caro hüpfte zuerst unter die Dusche. Als sie an den Frühstückstisch kam, war sie schon fertig angezogen, wenn man das so nennen wollte. Meine Frau hatte einen sehr knappen schwarzen Minirock an und halterlose Strümpfe darunter. Oben hatte sie eine dunkle leicht transparente Bluse an und darunter nur eine Büstenhebe. Auch das hatte ich davor noch nicht bei meiner Frau erlebt. Sie zog die Hebe, die ich ihr mal gekauft hatte nicht gerne an, weil dadurch ihre Brüste zu sehr präsentiert wurden. Aber das ist ja schließlich der Sinn.

Nach dem Frühstück zog ich mir nach einer schnellen Dusche eine Jeans und T-Shirt über und wir konnten los. In der nächsten Stadt angekommen, zog Alex uns zuerst in ein großes Kaufhaus und dort in die Wäscheabteilung. Bianca und Alex streiften durch die Ständer mit den Dessous und Caro und ich standen zunächst noch etwas unschlüssig da. Wir schauten uns auch ein paar Dessous an, als Bianca und Alex auf uns zu kamen und die ersten Eroberungen präsentierten. Alex hatte einen Lascana Neckholder-Body in der Hand der komplett aus schwarzer Spitze bestand und Bianca ein Set aus String und Balconette-BH, beides aus roter Spitze.

Ich sagte gerade zu Alex, dass die beiden Teile an Bianca bestimmt toll aussehen würden, als er beides nahm und Caro in die Hand drückte. Er meinte nur, dass an Bianca die Sachen bestimmt auch gut aussehen würden aber jetzt erst mal Caro in die Kabine gehen soll und die Dessous anziehen. Meine Frau schaute mich fragend an und wollte die ausgesuchten Stück nicht anprobieren aber ich unterstützte unseren Nachbarn sogar noch und sagte zu Caroline, dass sie das doch ruhig anprobieren und uns vorführen kann. Während Alexander und ich stehen blieben, nahm Bianca meine Frau an der Hand und ging mit ihr zur Kabine.

Ein paar Minuten später rief uns Bianca zu sich, damit wir die ersten Dessous begutachten konnten. Ich schob den Vorhang etwas bei Seite um meine Frau anschauen zu können aber Alex beschwerte sich, so doch gar nicht gut sehen zu können. Deshalb forderte unser Nachbar meine Frau auf, vor die Kabine zu kommen und sich so zu zeigen. Er sagt das in einem so scharfen Ton, dass meine Frau sich gar nicht traute zu widersprechen. Zögerlich schaut Caro sich um und verlässt die Kabine. Außer uns ist in dem Moment niemand im Bereich der Umkleiden. Und so steht Caro nun mit dem Neckholder Body da und dreht sich im Kreis.

Sie sieht geil aus, der ganze Körper durch die Heels gestreckt und ihre Haut ist durch die zarte Spitze zu sehen. Ihr erregten harten Nippel drücken durch das Oberteil und der dünne String verschwindet zwischen ihren Arschbacken. In der Drehung ist auch zu sehen, wie sich ihre rasierte Fotze unter dem zarten Stoff abzeichnet. Alex scheint zufrieden zu sein und schiebt sie mit der Hand auf ihrem fast nackten Arsch zurück in die Kabine um das nächste Set anzuprobieren. Und als er den Vorhang schließt, fordert er meine Frau auf, wenn sie sich umgezogen hat einfach wieder zu uns zu kommen um sich zu präsentieren.

Und so begeben wir uns wieder in den Verkaufsbereich um zu warten bis Caroline fertig ist. Dieses Mal dauert es nur kurz. Sie muss ja auch nur den Body aus- und String und BH anziehen. Der Vorhang öffnet sich und meine Frau kommt langsam auf den Flur. Ich wollte schon in Ihre Richtung gehen, als unser Nachbar mich festhält und meine Frau zu sich winkt. Er will, dass sie in dem knappen BH der ihre geilen Titten präsentiert in den Verkaufsbereich kommt um die Dessous vorzuführen.

Sich immer wieder unsicher umschauend kam meine Frau zögerlich auf uns zu. Ihre Unsicherheit störte zwar das Bild, trotzdem war es geil, wie sie fast nackt im Kaufhaus herum läuft. Ich fragte mich, ob Alex gerade die nächste Stufe bei meiner Frau erreicht hat. Sich in einem Bereich wo die meisten Menschen hochgeschlossen sind nahezu nackt zu zeigen. Also präsentierte sie sich jetzt vor uns und ließ es auch zu, dass unser Nachbar über ihre nackten Titten streichelt und in den Nippel kniff.

Auch mit dem Outfit war er zufrieden und Caroline sollte sich wieder anziehen. Ich bekam die Aufgabe die Dessous zu bezahlen und dann wollten wir uns an den Rolltreppen treffen. Ich ging mit meiner Frau zurück zu den Kabinen und wartete, bis sie sich ausgezogen hatte. Dann nahm ich die Dessous um sie an der Kasse zu bezahlen und bat meine Frau nachzukommen, wenn sie angezogen ist.
Die Verkäuferin hatte gerade alles eingepackt, als Caroline auch schon wieder bei mir war.

Sie fragte mich leise, ob ich ihren String hätte, da sie ihn in der Kabine nicht finden konnte. Da ich den String aber nicht hatte, muss unser Nachbar ihn genommen haben. Ich dachte schon daran, meiner Frau den neu gekauften String zu geben ging aber davon aus, dass Alex sie vielleicht unten ohne herum laufen lassen möchte und nahm deshalb meine Frau an der Hand und ging mit ihr zur Rolltreppe. Dort warteten Bianca und Alex auf uns um – wie Alex es nannte – meine Frau etwas Schau-laufen zu lassen.

Und damit meinte er, dass meine Frau mehrere Male die Rolltreffen rauf und runter fahren sollte und sich auch an den Rand des gläsernen Geländers stellen soll. Immer die Knie mit mindesten zwanzig Zentimeter Abstand, damit man von unten ihre rasierte Fotze sehen kann. Damit dass auch ganz sicher klappt, hat er zusätzlich ihren schon recht kurzen Mini nochmals ein Stückchen nach oben. Ihr Arsch war jetzt nur noch ganz knapp bedeckt. Alex fuhr mit meiner Frau nach unten und Bianca wartete mit mir im zweiten Stock.

Wir mussten einige Minuten warten, bis wir meine Frau auf der Rolltreppe nach oben wieder sahen. Wie von Alex gefordert stand sie etwas breitbeinig und als sie dann auf die Rolltreppe in den dritten Stock wechselte, stellte sie ein Bein auf die nächste Stufe, wodurch ihr Arsch und auch ihre Fotze klar zu sehen waren. Kurz hinter ihr kamen ein paar junge Männer, vielleicht Studenten, die den Augenblick und die Aussicht mit ihren Smartphones festhielten. Und als Caro dann ein Stockwerk über und am Geländer stand, konnten wir auch unter ihren Minirock schauen. Es schien ihr gar nichts aus zu machen.

Die jungen Kerle drehten oben nur eine Runde und fuhren dann wieder mit der Rolltreppe nach unten um nochmals eine bessere Aussicht zu haben. Meine Frau blieb noch einige Minuten so stehen und ich konnte einige Männer beobachten, die ihren Blick nicht von Caro losreißen konnten. Als Caroline wieder nach unten fuhr, wollte ich mich auch schon in Bewegung setzen, doch Bianca hielt mich zurück und sagte, dass erst noch eine weitere Runde von meiner Frau folgen wird. Erst als meine Frau das zweite Mal bis in die oberste Etage gefahren war, gingen wir los und folgten ihr dann nach unten, wo wir von Alex erwartet wurden.

Meine Frau und der Nachbar 05

Dann verließen wir gemeinsam das Kaufhaus und folgten Alex und Bianca. Wir gingen an den Schaufenstern vorbei und kamen dann auch in etwas abgelegenere Ecken. Vor dem Schaufenster eines Tatoo- und Piercing-Studios hielten wir an und schauten uns die ausgestellten Schmuckstücke und Bilder in der Auslage an. Alex hatte mich darauf vorbereitet, dass ich Caro in dem Moment überzeugen sollte, sich ganz spontan ein paar Piercings in ihre Nippel stechen zu lassen.

So redete ich also auf meine Frau ein, erklärte ihr, wie geil das aussehen wird und es beim Sex mit Sicherheit dann auch total geil sein wird, mit ihren Nippeln zu spielen. Alex und Bianca unterstützten mich dann auch und unser Nachbar strich über dann auch noch über ihre von der dünnen Bluse nur leicht bedeckten Brust und bemerkte, wie hart ihr Nippel ist und damit verrät, wie es sie selbst erregt. Nach etwas hin und her betraten wir dann den Laden, erst mal mit dem Vorhaben uns einfach nur beraten zu lassen…

2 thoughts on “Meine Frau und der Nachbar 05

  1. cockminded

    Sehr geile Story über alle Folgen, etwas zu kurz kommt die Frau des Nachbarn, aber mein Schwanz spannt schon beim Gedanken an diese Geschichte, etwas mehr Bi könnte auch nicht schaden, vielleicht läßt der Nachbar nicht nur seine Sahne aus Mund und Möse lecken, sondern die Gayvariante wäre auch super. 👍

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.