Sauna-Blowjob Sexgeschichten

sexygeschichten.org    1 Januar 2018

Sauna-Blowjob Sexgeschichten

Es gibt da eine Saunalandschaft, in die ich sehr oft und sehr gerne zum Entspannen gehe. Meist allein, oft jedoch auch mit einer guten Freundin um dort ordentlich ungeniert „rumzusauen“… aber ab und an nutze ich diese Sauna oft auch für Blind Datse, wenn man online jemanden kennenlernt und gleich einen geilen Ort für das erste Treffen sucht 😉

Bei nachfolgendem Erlebnis war ich jedoch allein. Es war im Spätsommer und temperaturbedingt nicht das ideale Saunawetter, da es draußen noch sehr warm war. Nichtsdestotrotz war mir an diesem Tag nach etwas Schwitzen und Abschalten und so machte ich mich schon um 14:00 Uhr auf zur Sauna, um den dortigen „Feierabendschwung“ ab 17:00/18:00 zu vermeiden. Nach der ersten Dusche machte ich es mir zunächst in der 60°-Sauna gemütlich und begann sofort, abzuschalten. Sauna-Blowjob Sexgeschichten

Normalerweise geht es mir bei Solo-Besuchen in der Sauna primär um Entspannung und ich fasse meinen Dicken dort sehr, sehr sellten an… aber mit den ersten Schweißperlen überkam mich diesmal sofort die Geilheit. Da ich quasi in der äußersten Ecke lag und sich mein Kopfende an der gleichen Wandwie die Tür befand, wusste ich: sollte jemand unverhofft die Tür öffnen, so habe ich genug Reaktionszeit, von ihm abzulassen und mich umzudrehen. Besser geht’s nicht.

Gott, hat sich mein frisch rasierter Riemen geil angefühlt. Mit dem Daumen und Zeigefinger umschloss ich meine Schwanzwurzel unterhalb der Eier, so dass mein Schwanz und meine prallen Eier wunderschön hervortraten… und mit der rechten Hand wichste ich ihn genüsslich bis… ja bis es auf einmal „Klack“ an der Tür machte und ich nur hörte wie davor zwei Badelatschen auf den Boden fielen. In Sekundenschnelle ließ ich von ihm ab. Allerdings drehte ich mich nicht um, sondern blieb auf dem Rücken liegen, zog meine Beine an und steckte mein Rohr einfach zwischen die Oberschenkel. Sauna-Blowjob Sexgeschichten

Nach ein paar Sekunden drehte ich meinen Kopf nach rechts um erstens einen Blick auf die Sanduhr zu werfen, wie lange ich noch in der Sauna zu verbringen hätte, und gleichzeitig einen Blick darauf zu werfen, wer mich „gestört“ hat. Und siehe da, eine sehr leckere Frau. Etwa Ende 30 bis Anfang 40, braune Haut, schöne große Brüste und einen kleinen dunklen Flaum zwischen den Beinen. Da sie ,seitlich versetzt zu mir, auf der oberen Bank Platz genommen hatte und ich nach wie vor auf der mittleren Bank lag, hatte sie eindeutig den Vorteil, mich komplett sehen zu können.

Nachdem mein Dicker etwas abgeschwollen war, nicht mehr steif aber immer noch gut aufgepumpt, streckte ich meine Beine von mir und lies ihn auf meinen Bauch klatschen. Wenn sie wollte, konnte sie jetzt alles sehen… ich hingegen ließ meine Augen geschlossen und versuchte, ganz entspannt zu wirken. Nach ungefähr 10 Minuten konnte ich dann nicht mehr, stand auf und ging mit schweren Eiern und immer noch dicker Keule an ihr vorbei nach draußen. Sauna-Blowjob Sexgeschichten

Nach einer Dusche ging ich ins Außenbecken, um ein paar kleine Runden zu schwimmen. Und es dauerte nicht lange, bis ich mich umdrehte und auch sie sah, wie sie ins Becken tauchte und in meine Richtung schwamm. Für eine halbe Minute standen wir beide, ca. einen Meter auseinander am Beckenrand und starrten in den Himmel. Dann brach es plötzlich aus mir heraus: „Ganz schön erfrischend, was?“ und streckte dabei frech meine Zungenspitze ein Stück hinaus. „Tut gut, ja“, grinste sie zurück.

Ich versuchte zwar, ihr die ganze Zeit ins Gesicht zu sehen, aber auch sie merkte sofort, dass meine größte Aufgabe darin bestand, nicht unweigerlich auf ihre braungebrannten Titten und ihre geilen Knospel zu starren. „Ich gönn mir erstmal ’ne Runde Dampfbad“, sagte ich dann zu ihr, „vielleicht bis später“ und schwamm Richtung Beckenausgang. Sauna-Blowjob Sexgeschichten

Das Dampfbad verfügte an beiden Seiten über eine durchgehende Bank von ca. 3-4 Meter Länge. Ich entschied mich dabei, mit dem Rücken zur Wandseite der Tür zu sitzen und meine Beine auszustrecken. Es dauerte keine Minute und die Tür öffnete sich und herein kam: sie 🙂 Schnurstracks ging sie auch auf meine Seite des Dampfbads und lehnte sich, gegenüber von mir, mit dem Rücken an ihre Seite der Wand. Wow. Die hohe Luftfeuchtigkeit führte schnell dazu, dass sie mit den Händen über ihren Körper rieb und schwer atmete.

Ihre Brüste sahen dabei einfach Hammer aus und auch ihre Spalte konnte ich dabei das erste Mal begutachten, Schöne große Lippen und darüber ein perfekt getrimmter Busch, ein Augenschmaus. Sauna-Blowjob Sexgeschichten

Plötzlich durchbrach ein „Hey, nicht spannen“, gepaart mit einem Kichern, die Stille. Shit, sie hatte mich ertappt. Wie nun reagieren? Ich beschloss die Flucht nach vorn und entgegnete lässig „Sorry, sie sieht einfach geil aus“. „Danke“ huschte als Antwort auf ihre Lippen und sie öffnete ihre Schenkel ein Stück mehr. „Leider nur gucken und nicht anfassen“, seufzte ich“. „Das hat keiner gesagt“, grinste sie erneut. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt – also stand ich auf und rückte ein Stück an sie heran. „So anfassen?“, fragte ich, während mein Daumen begann, ihre fleischigen Lippen auseinander zu schieben und ihren Kitzler zu reiben. „Fuck, du verstehst dein Handwerk“ entgegnete sie.

Sauna-Blowjob Sexgeschichten

Zwischen meinen Beinen richtete sich meine Keule unweigerlich auf. Zielsicher griff sie sich ihn und begann zu stöhnen: „Shit, der sah schon vorhin so geil aus.“. ich konnte jetzt nicht anders. Ich stand auf, mein Dicker baumelte genau vor ihrem Gesicht und mit einem „Los, komm!“ bugsierte ich sie an die Stelle, an der ich zuvor saß und die eindeutig sichtgeschützter war als der Platz, an dem sie saß. Mit einem Stöhnen packte sie nun meine prallen, rasierten Eier und stürzte sich mit ihrem gierigen Mund auf meinen harten Schwanz wie ein Betrunkener auf einen Rollmops.

Mit festen, sabbernden Stößen fickte ihr Mund meinen Riemen und meine Eier es nicht mehr zurückhalten konnten, Mit fünf, sechs aufeinanderfolgenden Spritzern klatschte meine heiße Sahne auf ihre braunen Titten.

Den Blowjob haben wir dann nochmal in der 60°-Sauna wiederholt, anschließend sind wir für ein paar richtige Nummern noch zu ihr gefahren. Wir sehen uns immer noch ab und an. Ganz stressfrei, so wie es mir am liebsten ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.