Schüchtern inzest Geile Geschichten

sexygeschichten.org    14 Januar 2018

Schüchtern inzest Geile Geschichten

(AUS DEM NETZ)
Ich bin Max 15 Jahre alt und wohne daheim mit meiner Schwester auch 15 und meiner Mama und Papa. Es war ein Samstag Nachmittag meine mama ist so wie immer losgegangen um mit ihrer besten Freundin mal wieder über uns abzulästern. Ich nutze also die Zeit um zu zocken und meine Anlage dabei aufzudrehen. Ich spiele gerne ballerspiele und erst recht wenn es laut ist. Da denkt man, man ist mitten drin.

Also ich drehte auf wie ich wollte und hatte meinen Spaß dabei. Als plötzlich die Tür aufgerissen wurde und meine Schwester Anna reinstürmmte:“ Mach den Scheiß leiser! Man versteht ja sein eigenes Wort nicht mehr, ansonsten Ruf ich mama an“ ich seufzte auf und sagte:“ ja schon gut ich mach leiser aber Nerv mich jz nicht“ Schüchtern inzest Geile Geschichten

Sie ging raus und schmiss die Tür dabei zu. „Toll“ dachte ich mir so habe ich keinen Bock auf zocken. Ich beschloss die Konsole auszumachen. Ich stand auf um aufs Klo zu gehen, meine Schwester kahm mir im Bademantel entgegen und schaute mich nur grimmig an. Ich ging ins Bad machte die Tür zu, gerade wo ich meine Hose runterziehen wollte viel mir der Wäschekorp auf. Ich sah genauer hin und entdeckte dabei unterwäsche. In Gedanken „hmm wem die wohl gehört? Ein grauer String oder wie man die Dinger net!.“ Ich griff zu ihm um ihn mir genauer anzuschauen. Da fiel mir auf das er noch warm ist.

„Der muss wohl von Anna sein“ dachte ich mir und hilt ihn in der Hand. Ich sah genauer hin und entdeckte das dort ein komischer leicht weißer Fleck war. Leicht zögernd führte ich ihn in Richtung meiner Nase. Ich weiß nicht warum der reizt da war daran zu riechen aber irgendwie machte es mich an. Ich atmete nur kurz durch die Nase ein aus Angst etwas ekliges zu riechen. Ich zuckte weg. Diesen Geruch kenne ich nicht und konnte ihn auch nicht vergleichen doch er gefiel mir. Es roch gut. In dem Moment merkte ich wie mein schwanz anfing sich zu bewegen und eine leichte steife war zu spüren.

Es ließ mich in ein Kopfkino wandern. Aufeinmal stellte ich mir vor warum es dort war und wie sich meine Schwester langsam den String runterzog die Beine hinunter und Ganz blank im Bad stand. Es war nicht das erste mal das ich mir meine Schwester Anna nackt vorstellte aber mit dem Geruch in der Nase kahm es mir realer vor. Ich stand nun also im Bad völlig vertieft in meinem kopfkino. Als plötzlich die Tür auf ging! In diesem Moment öffnete ich nur mein Hand und ließ den String zu Boden fallen.

Anna stand vor mir und schaute mich an:“ Max? Hattest du gerade meine Unterwäsche in der Hand? “ ich stotterte :“ W w was ? Nein !!! Ich sah sie am B b boden liegen und wollte sie gerade in den Korb tun!“ In diesem Augenblick sah ich wie ihre Augen schreckhaft wieder zu meinen schauen. In Gedanken kahm mir die Frage auf.“hat sie da jz wirklich hingesehen? Hoffentlich nicht ich habe da eine kleine Beule..“ sie sie antwortete nur „Aha. Und deshalb schmeißt du sie gleich wieder daneben?“

Ich versuchte mich zusammen zu reisen das sie nichts merkt und sagte mit gespielter gereizter Stimme:“ was ist dein Problem? Warum kannst du nie anklopfen ? Stell dir vor ich wäre jz nackt.“ Anna schaute verwundert das war nicht die Antwort auf ihre Frage und dann noch der Ton. Gehässig antwortet sie:“ haha na und? Als Kinder haben wir zusammen gebadet und da war es dich auch nicht schlimm.“ Mir war war die Situation unangenehm und ich schrie nur:“RAUS UND TÜR ZU!!“ Sie kahm nur auf mich zugelaufen beugte sich nach vorne und hebt ihre Unterwäsche auf. Damit ging sie ohne ein Wort aus dem Bad und schloss die Tür.

Ich atmete erst mal tief aus, so wie als wäre eine schwere lasst von mir gefallen. Ich hörte wie sie von der Tür weglief. Durch das ganze Gerede war die Beule in der Hose auch schon weg. Also ging ich aufs Klo und als ich fertig war in mein Zimmer. Vor meiner Tür schrie ich laut :“ ist frei du kannst“ und ging hinein. Dabei gab ich der Tür hinter mir einen Schubs so das sie zu ist. Auf meinem Bett angekommen verfiel ich wieder meinen Gedanken. Ich hatte die Situation noch mal im Kopf, ich versuchte die Bilder wieder aufzurufen als meine Schwester auf mich zu kahm. Schüchtern inzest Geile Geschichten

Sie beugte sich nach vorne und und dieser Sekunde hatte ich einen Einblick unter den Mantel. Sie war nackt! Zumindest obenrum soviel ich sehen konnte. Ich mein Blick ging auf ihren Busen er hatte die Größe vieleicht von einer orange nocht nicht groß aber schon eine Form. Jetzt war es wieder so weit in meiner Hose bewegte sich wieder etwas. Ich zog sie mir über den arsch aber nicht aus. Meine Boxershort ließ ich wie sie ist, dabei glitt ich mit meiner Hand auf sie. Und fing an meinen schwanz zu massieren. Ich wollte das er zu seiner vollen Pracht wächst.

Es gab für mich nur ein Gedanke und der war „Anna“. Eine Tür viel zu! Es war Anna’s und sie sagte laut:“ ich bin duschen.“ Ich schrie nur zurück :“okay!“ Und begab mich wieder in meine Fantasywelt. Mir kahm ein Gedanke auf der meinen penis in dieser Sekunde stehen lies. Wie wäre es wenn ich jz schnell aufstehe, meine Tür leise öffne und zur Badtür gehe und einen Blick durchs Schlüsselloch riskiere? Ich handelte sofort. Ich sprang auf machte meine Tür leise auf und schlich zur badtür. Als ich dort ankahm hörte ich kein Wasser. „Ob sie noch auf dem klo ist?“ Egal ich wollte nur eins und das war sie sehen ohne Mantel.

Also beugte ich mich nach vorne und schloss ein Auge. Plötzlich traute ich meinen Augen kaum!! Anna stand mitten im Bad NACKT. Mein schon steifer Schwanz pulsierte. Sie stand einfach da und betrachtet sich im Spiegel. Automatisch wanderte meine Hand in Richtung meines Prügels, erst dort viel mir auf das ich meine Hose noch offen hätte und ein schwanz vor lauter steifheit schon oben aus meiner boxi schaute. Ich griff also nach ihm und massierte ihn zart. Ich spürte die volle Lust in mir. Ich habe die rasierte muschi meiner Schwester im vollen Blick.

Ich gab mich hin und passte nicht auf und stieß mit dem Kopf gegen die Türklincke! Ich hörte nur ein:“ MAX??“ Ich sprang los und versuchte dabei so leise wie möglich zu sein und rannte in mein Zimmer. Als ich mich umdrehte um meine Tür leise zu schließen hörte ich wie die Badezimmertür aufging. Ich war schneller und schmiss mich auf Bett. Ich hörte die Schritte wie Sie auf mein Zimmer zu kahmen. Die Tür sprang auf und Anna schreit:“ warst du gerade vor der…“ Sie unterbrach und stand sprachlos da sie schaute mich an. Ich hatte meine Augen weit aufgerissen und sie im Blickfeld.

Sie vergass sich einen Mantel anzuziehen. Meine Schwester mit ihrem sportlichen Body nacktem Busen und kahlen scharmbereich stand auf einmal vor mir. „Ähm max was tust du da?“ Sagt sie mit erschrockenem Blick. Erst dort fiel mir auf das ich ganz vergessen habe mein bestes Stück zu bedecken. Hastig legte ich meine Hände auf meinen pochenden schwanz um ihn zu verstecken. „Warum klopftst du den nicht?“ Sauer sagte sie “ du hast mich dich beobachtet durch die badtür!!!“ Schüchtern inzest Geile Geschichten

Ich tat so als hätte ich nichts gemacht:“ Nein! War ich nicht, du siehst doch das ich hier liege! “
„Ja und dir einen runterholst“
„Was geht dich das an ?“
Meine Augen studierten ihren Körper ich
„Gaffst du mich grade an?“
“ Nein… d du du kommst doch einfach in mein Zimmer geplatzt und stehst nackt vor mir…“
Am Blick von Anna sah ich das geschockt war, vor lauter „wut“ rannte sie zu meinem Zimmer und vergass den Bademantel. Sie versuchte schnell alles mit ihren Händen abzudecken.

Ich lachte:“ hahaha selber schuld! Jz sind wir quit du hast mich nackt gesehen und ich dich. Aber kein Wort zu mama oder Papa.!“ Anna Gesicht ist ganz rot angelaufen. „Ich ich ich äh “ sie fand keine Worte vor lauter Scharmgefühl. Ich schmiss ihr meine Decke zu die neben mir lag und ließ damit meine Deckung fallen. Durchdacht war es nicht den mein schwanz war immer noch steif und man sah an der Spitze der Eichel einen kleinen Tropfen. Sie hebte die Decke auf und ich konnte somit einen Teil ihres trainierten Po’s sehen. Sie hatte so einen Körper durch ihr Volleyball und das Fitness was sie macht.

Als sie sich bedeckte sah sich mich an und fragte:“ was ist das für ein komischer Tropfen auf deinem penis? Hast du etwa gepinkelt?“
„Nein!!!“ Erschrak ich.
„Das nennt man lusttropfen. Warum?“
„Ach nur so habe mich gewundert warum du im Bett pinkelst… “
„Habe ich nicht!!“ Antwortete ich sauer
„Hei warum darfst du da hinschauen und much schreist du an wenn ich dich anschaue?!?!“
Ihr Blick war jz ganz anders, interessierter oder sogar Lustvoller. Sie Biss sich auf die unterlippe und überkreuzte leicht ihre Oberschenkel.
„Ich habe noch nie einen penis gesehen der so groß war und von alleine steht…“

Ich als junge habe beim Sport unter der Dusche mich etwas geheim umgeschaut um zu sehen ob die von den anderen auch so aussehen. Das taten sie nur meiner war im Gegensatz zu den meisten etwas länger und dicker. Im Internet habe ich nachgelesen um zu schauen ob er groß genug ist und das war er im steifen Zustand 16,5 cm das gab mir ein ruhiges Gefühl. Meine Schwester stand immer noch vor meinem Bett und schaute abwechselnd unauffällig auf meinen schwanz und meine Augen. Ich griff zu ihr und riss ihr meine Decke wieder weg, um mein Prügel damit abzudecken. Schüchtern inzest Geile Geschichten

„Heiii!!!! Gib mir die Decke wieder “
„Nein mir ist kalt“ ich sah in diesem Augenblick warum Anna ihre Oberschenkel leicht überkreuzte. Ein kleiner Tropfen lief ihr langsam am inneren Oberschenkel runter.
„Anna was läuft da runter?“
„Das passiert wenn ich Lust habe mich da zu streicheln, aber jetzt gib mir die Decke!“
„Okay, entweder beide Decke oder keiner“
„Dann geh ich “

Sie dreht sich um und geht aus meinem Zimmer. Das war nicht die Antwort was ich gehofft habe. Ich steh auf und Lauf ihr nach ins Bad. Beide im Bad frag ich:
„Ist das dass selbe wie in deinem grauen…“
„Ha wusste ich es doch das du in dir angesehen hast“
Soweit habe ich garnicht mehr gedacht
„Ja okay. Mich hat es interessiert und irgendwie wollte ich…“
“ WAS“
“ Ja wissen wie das ausschaut und riecht“
„DU hast auch daran gerochen??? “

„Jaaaa….“
„Hattest DU nich keinen s s Sex?“
“ Nein Anna ich bin Jungfrau “
„Ja und ich auch“
Mein schwanz bleibt steif. Er ist voller Lust und geilheit. So ein offenes Gespräch habe ich noch nie mit meiner Schwester geführt.
“ Ja max es ist das selbe, ich wollte duschen weil ich vorhin es mir auch selbst du weißt schon“
„DU hast masturbiert“
„Ja.. o okay ich habe auch mal an deiner Wäsche gerochen…“
„Wasss echt ? Und?“

„Es roch komisch nicht eklig aber Hmm kannte ich noch nicht“
Ich fing an mir Gedanken zu machen und stellt mir die Frage ob sie es wohl erlauben würde wenn ich mal richtig daran rieche.
„Du Anna“
„Ja max ?“
„Meinst du … meinst du ich darf mal richtig daran riechen?“ Fragte ich ganz verlegen.
Anna überlegte kurz und war selbst in Gedanken was sie wohl dachte. Schüchtern inzest Geile Geschichten

„Aber gehen wir bitte in mein Zimmer? Die Fliesen sind echt kalt.“ Ich nickte und ging Vorran in ihr Zimmer. Sie Schloß die Tür hinter mir.
„Setz dich auf mein Bett“ ich saß mich hin und sie kahm mit kleinem Abstand gleich neben mich.
„Okay du darfst mal daran riechen wenn ich auch darf“
„Ok“

Ich rutschte etwas weg so das ich besser hinkahm. Anna spritzte ihre Beine etwas. Ich ging mit dem Kopf nach unten und zitterte leicht vor Nervosität, es roch genauso wie in ihrem String nur noch besser. Als ich wieder hochkahm streifte meine Nasenspitze über ihre nassen scharmlippen.

„Ahhhhh“ stöhnt sie auf
„Entschuldige das war keine Absicht“
„Schon gut tat nicht weh“
„Okay. Jetzt darfst du“

Ich lehne mich etwas nach hinten das es einfacher wird für sie. Es kribbelte mein ganzer Körper als sie meinem schwanz näher kahm. Er wurde noch härter. Sie ging auch nah hin und doch daran. Der Anblick turnte mich richtig an. Aufeinmal sehe ich wie sie ihren Mund auf macht und mit ihrer Zunge sanft und langsam über meine Eichel fährt.

„Ohhhhh“
Ich hätte das Gefühl ich hätte einen Orgasmus ohne einen zu haben. Sie kahm hoch und grinste mich an.
„Ich wollte auch wissen wie er schmeckt“
„Das ist unfair das will ich auch wissen“
„Okay du darfst auch“ Schüchtern inzest Geile Geschichten

Ich richte mich wieder auf, sieh lässt einen Fuß auf dem Boden stehen und den anderen stellt sie angewinkelt auf’s Bett. Ich zögere nicht lange. Ich fahre mit meiner Zunge Über ihre ganze muschi. Sie stöhnt heftig auf sodass ich weiß das es ihr gefällt. Also lecke ich noch einmal drüber, und bleibe mit der Zunge an dem oberen hubbel stehen. Ich merke wie es noch nasser wird aber es kommt von ihr nicht von mir. Anna greift mir zitternd in die Haare und zieht meinen Kopf weg.

„Puh Ahh“
„Bruderherz darf ich ihn mal anfassen?“
Ich nicke ganz sanft zu
„Darf ich auch ?“
„Ja bitte jede Berührung füllt sich schön an“
Ihre Hand gleitet zu meinem schwanz der ihr schon entgegensteht und sie berührt ihn erst leicht mit den Fingerspitzen. Dich dann traut sich sich mehr und legt ihre weiche sanfte Hand um meinen penis.

„DU darfst ruhig etwas zu drücken aber nur leicht“
Sie nickt und drückt sanft zu. Leicht bewegt sie meine vorhaut und ich kann es nicht unterdrücken zu stöhnen. Ich nehme jetzt meinen Mut zusammen und fasse sie auch an es fühlt sich nass aber auch weich an. Ich erkunde alles und suche das Loch. Das habe ich schon oft in porno‘ s gesehen das dort der schwanz oder die Finger reinkommen. Also traue ich mich und gleite langsam in ihr enges kleines Loch hinein. Sie stöhnt auch auf und hat den Griff etwas gefestigt.

„Anna ist das schön“
„Ja… Ahh und für dich?“
„Auch nur mein penis ist etwas zu trocken…“
In dem Augenblick beugt Anna sich nach vorne und nimmt meinen penis in den Mund.
“ ohhhhhhhja ohhh“ Schüchtern inzest Geile Geschichten

Sie umkreist meine Eichel mit ihrer Zunge und bewegt sich rein und raus. Ich kann nicht anders als eine Hand auf ihren Kopf zu legen und sie zu führen. Ich teste damit etwas aus wie weit er bei ihr reingeht, damit drücke ich ihren Kopf mit einmal tief runter und das Gefühl wird geiler. Anna würgt leicht und lässt ihn wieder frei.
„Besser?“
„Ja viel besser danke. Aber Vorsicht lange brauch ich nicht mehr“
„Okay“

Ich merke das ich sogar 2 Finger reinbekommen kann und versuche es. In dem Augen Blick drückt sie mir ihr Becken entgegen und stöhnt vor Lust und geilheit. Ich zihe sie wieder raus und Steck sie wieder rein immer ein bischen tiefer. Sie holt mir während dessen immer noch einen runter. Es ist geil es fühlt sich einfach nur gut an. Wir machen beide etwas schneller und ich merke wie es langsam kommt bei mir.

„Anna? Ich habe da mal was in einem porno gesehen probieren wir es aus ?“
„Was den?“
„Ich komm gleich, und wenn ich komme dann in deinen Mund “
„Hmm okay“
Sie zieht meine Finger raus und kniet sich vor mich. Ich sehe wie eine Hand zu ihrer muschi geht und weiter macht.
„Mach schneller schwester“
„Ahhh ohja“
„Mach deinen Mund auf“
„Max ich komm auch gleich“
„Anna gleichhhhh“
„Jaaaaaaa“
Wir stöhnen beide hemmungslos.
„Anna Anna jetzzzzttttttt“

Schüchtern inzest Geile Geschichten

Ich Spritze ihr in den Mund es geht sogar leicht was daneben. Es ist nicht so wie wenn ich es mir mache. Der Orgasmus ist stärker ich Spritze ab wie noch nie. Anna schreit:
“ jaaaaaaa ahhhhhhhhhh“

Sie hebt ihr Becken an und zitiert leicht. Sie ist auch gekommen. Ich lass mich mach hinten ins Bett fallen und schau sie an. Meine Schwester streift mit der Hand über den Mund um den Rest wegzuwischen. Wir liegen jz beide nackt da.

„Anna wie war es für dich?“
„Schön Danke machen wir es wieder?“
„Ja wenn du willst“
Im selben Augenblick hören wir wie die Tür unten zugeht. Mama ist wieder da. Ich spring auf Greif mir den grauen String der im Bad war und Schleich mich rüber in mein Zimmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.